Siener Senioren besichtigen Opel-Werk

Vor einigen Tagen besuchten 35 Männer der Gemeinde Sien das Opel Stammwerk in Rüsselsheim, Diesen Termin hatte der Pressebeauftragte der Ortsgemeinde Willi Nasarek vor sechs Monaten beantragt und jetzt war es endlich so weit.
20151123-Opel Nach einem gemeinsamen Frühstück in Bad Kreuznach war man dann pünktlich um 13.00 Uhr am Adam Opel Haus zur Stelle, dem Startpunkt für die Werkstour. Hier wurde die Gruppe von einer sehr kompetenten, charmanten und fachkundigen Mitarbeiterin empfangen und nach einer kurzen Einweisung an den Headphones ging es los. Der erste Halt war im Oldtimer Museum, denn Rüsselsheim ist seit mehr als 150 Jahren Geburtsstätte aufregender Automobile. Fast alle Exponate sind fahrbereit und Zeitzeugen ihrer Epoche. Nach einem kurzen Filmbericht über die Geschichte von Opel ging es weiter zum Presswerk. Hier werden die Rohbleche für die Fahrzeugkarosserie auf den Zehntelmillimeter genau geformt. Die größte Presse mit einer Ausdehnung von 70 Metern Länge und 15 Metern Höhe kostet 40 Millionen Euro. Im Karosserieau, der nächsten Station der Tour, greifen, schweißen und messen bis zu 770 Fertigungsroboter die vorgefertigten Blechteile. In der Fertig- und Endmontage, der sogenannten „Hochzeit“, werden am Schluss das Fahrwerk und die Karosserie zusammengeführt.
Nach zwei Stunden ging eine kurzweilige Besichtigung zu Ende und alle Siener waren sehr beeindruckt.
Auf dem Rückweg nach Sien machte die Gruppe noch in einem Landgasthaus Station.
Ein herzliches Dankeschön ergeht an die Firma Müller, Schuck und Herz, die diesen Tagesausflug unterstützten. Im März 2016 ist ein Besuch im Mercedes-Werk in Wörth am Rhein vorgesehen.

Ein Kommentar zu “Siener Senioren besichtigen Opel-Werk

  1. Pingback: Siener Senioren besichtigen Opel | neigierisch Regionales

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*