Maiwanderung 2019

Die FCS-Maiwanderung 2019 wird in der letzten Maiwoche stattfindet.
Wegen der Kommunalwahlen am 26.05. wird folgender Zeitraum festgelegt:
Montag, 27.05 bis Samstag, 01.06 oder Sonntag 02.06.2018 (in der Woche ist Himmelfahrt).

Die Anfahrt also einen Tag später wie bisher gewohnt!
Wir werden uns im Elsaß entlang der Deutsch-Französischen-Grenze bewegen.
Genauere Informationen folgen noch!

IDEFIX 2017 – Tag V

25.05.: Vom Limeshof (bei Grüningen) – Peterseen – Kloster Arnsburg – Muschenheim

Die Wanderung sollte auf dem Limeshof, nördlich von Grüningen beginnen. Da man direkt auf bzw. am Limeshof nicht parken konnte, wurden die Autos auf einem Platz am Waldrand, nördlich vom Limeshof abgestellt. Wir gingen einige hundert Meter einen Weg, parallel zum Limesweg und mussten einige Male fragen, bis wir das Limesturm-Logo auf Pfosten am Weg fanden. Aber Schilder mit dem gleichen Logo für Radfahrer führten uns gründlich in die Irre. Als wir das merkten, waren wir schon auf Höhe des Auslieferungslagers der Elektronikfirma Alternate. Mit Hilfe der Radwanderkarte fanden wir einen Weg über eine Bahnlinie, unter der Autobahn hindurch, wieder über die Bahn, zurück auf den Limes-Wanderweg.
Erste längere Rast (mit Bar) war an den Peterseen. Von dort hatten wir wieder Schwierigkeiten das Limestrum-Logo zu finden. Im Wettertal ging’s dann weiter bis zum Kloster Arnsburg. Wir umrundeten das Kloster entlang der Mauer im Uhrzeigersinn. Durch die „Hintertür“ kamen wir in das Klosterglände und machten eine ausgiebige Rast im Restaurant „Alte Klostermühle“ (Biergarten und Innenräume). Herrliche Lage, freundliche Bedienung, gutes Essen und Trinken, empfehlenswert!!!
Das Kloster verließen wir auf der anderen Seite, überquerten die Wetter, und liefen wieder das gleiche Stück Klostermauer entlang; jetzt aber in Richtung Muschenheim. Dort machten wir hinter Halle und Sportplatz von Muschenheim Schluss!
Abends machten wir unseren Tagesabschluss im Restaurant „La Piazza“ am Kornmarkt von Butzbach. Top!
Die Bilder dieses Tages findest du hier!

IDEFIX 2017 – Tag IV

23.05.: Wiesental – Münster – Hoch-Weisel – Hausen – Butzbach

Im Vergleich zu den beiden ersten Strecken gibt es nur das Limes-Wanderweg-Logo. Schlechte Beschilderung! Keine Hinweise zu Lokalitäten!
Extrem wirkte sich das bei unserer Ankunft in Butzbach aus. Wir hatten uns das so schön ausgedacht: Wir kehren, bevor wir runter in die Stadt zum Hotel gehen, noch einmal in der „Wilhelmhöhe“ ein. Aber wir verfehlten den richtigen Ausstieg (siehe 2. Karte)! Auf unserer Karte mit dem zu großen Maßstab war das nicht zu erkennen.
Hätten wir bei A den Limeswanderweg verlassen, wären wir die Kleeberger Straße runter direkt in die Wilhelmshöhe gefallen!? Wir sind aber noch bis A2 weitergelaufen. Auf der Karte ist der kilometerlange Weg bis zum Hotel eingezeichnet: Am Magistrat der Stadt Butzbach vorbei, über die Ovid-Straße, die John-F.-Kennedy-Straße, … die Nußallee, die Unterführung am Bahnhof …

Die Bilder des Tages findest du hier.

Abends: Einkehr im „Zum Roßbrunnen“ – hervorragendes Essen, toller Kellner!!

IDEFIX 2017 – Tag III

23.07.: Großer Feldberg – Tannenheim (Sandplacken) – Römerkastell Saalburg

Ein ereignisreicher Tag !!!

Heute mussten wir packen, denn es war die letzte Nacht im Gasthof Kern. Im Frühstücksraum war aber schon ein Gabentisch gedeckt. Unsere Organisatorin feierte ihren Sechzigsten!
Zuerst ging’s mit den Autos auf den Feldberg (siehe Bilder) und danach stellten wir sie auf dem Wanderparkplatz unterhalb des Feldberges ab.
Eine der bequemstem Wanderrouten dieser Woche: Viele Kilometer mit ganz leichtem Gefälle fast nur durch Wald. Die Wege mit Sand-/Kies-Decke. Aber die letzte Strecke ging’s steil bergab auf schmalem Weg mit dicken Schottersteinen und Wurzelwerk bis zur Saalburg.
Nach der Besichtigung des „Römerkastell Saalburg“ – mit Einkehr in eine TABERNA – fuhren wir nach Butzbach.
Im Hotel Römer (Garni) zogen wir ein. Dort wartete schon ein ganz besonderer Geburtstagsgast. Extra zum 60sten angereist mit einer grossen Geburtstagstorte. Die sehr nette Hotel-Chefin half beim decken der Kaffee-Tafel auf der Terrasse, stellte das Geschirr, Zucker, Milch zur Verfügung, kochte Kaffee … und alle sangen DAS Geburtstagsständchen!
Nach Geburtstagskaffee und Duschen (oder Duschen und Geburtstagskaffee), mussten wir noch ein paar Kilometer bergauf, zum Restaurant Wilhelmshöhe laufen (sieh Karte von Butzbach). Empfehlenswert! Gutes Essen (und trinken) und wieder zurück!
Die Bilder des dritten Tages findest du hier.
Auf der Karte von Butzbach (siehe oben) findet man auch die beiden Restaurants, welche wir an den folgenden Tagen besuchten:
24.07.: „Zum Roßbrunnen“, Italiener, empfehlenswert!
25.07.: „La Piazza“, Italiener mit Kroatischer Chefin (Split), empfehlenswert!

IDEFIX 2017 – Tag II

22.07.: Von Adolfseck nach Kastell Zugmantel (16 km)

Die Strecke war gut beschildert; aber der Einstieg!? Unsere Karten hatten einen Maßstab, größer als 1: 25000, für Radfahrer geeignet, aber nicht für Wanderer. In Adolfseck verließen wir die Straße entlang der Aar und bogen in den Ort in östlicher Richtung ein, um einen Parkplatz und dann den Einstieg in den Limes-Wanderweg zu finden. Wir landeten in einer ganz schmalen Sackgasse, vor einer Treppe zur Burgruine Adolfseck.
Die Autos mussten zurück, einen Parkplatz an der Hauptstraße suchen. Als alle zusammen waren, Treppe hoch zur Burgruine (ohne Burgschenke). Der „Pfad zum Limes-Wanderweg“ entpuppte sich als Schleife über die Burg und wieder runter ins Aartal. Nach mehrmaligem Fragen, fanden wir dann den richtigen Einstieg ins Pohlbachtal und den Wanderweg Richtung Kastell Zugmantel. Die von uns – abweichend von der Google-Strecke – gelaufenen Teile sind in die Karte rot eingezeichnet. Der ausgezeichneten Strecke folgend, kamen wir am Sportplatz von Born vorbei. Uwe hatte also recht: „Das kann nicht der Sportplatz von Wehen sein!“. Das beweist die Karte und das entsprechende Bild.
Auch das „Schee Hüddsche“ ist von Google nicht erfasst – weil ausgeschildert, haben wir es aber gefunden. Ebenso den Römerspielplatz. Beim „Hofgut Georgental“ war’s etwas anders. Weder auf dem Google-Wanderweg, noch auf dem ausgeschilderten Limes-Wanderweg gelegen, sind wir aber trotzdem hin, weil uns der Name einen Platz vorgaukelte, der einem Biergarten nahe kam. War aber nicht so: Golf- und Hotelanlage, hochpreisig. Wir gehen durch, würdigen das Limesmuseum keines Blickes und machen an einem Feldweg Rast, nur durch einer Hecke von dem Golfern getrennt. Schluss war auf dem Parkplatz beim Kastell Zugmantel.
Die Bilder findet ihr wieder im geschützten Bereich hier.

IDEFIX 2017 – Sechs Tage Maiwanderung am Hessischen Limes – vom 21. bis 26. Mai 2017

Tag 1: Anreise mit 16 FCSlern in vier PKW

Ziel war Gasthof Kern, Hotel und Restaurant in Oberauroff, Stadtteil von Idstein. Hier übernachteten wir zwei mal. Nach unserer Ankunft saßen wir im Hof bzw. Biergarten, und stillten den ersten Durst, bis die Zimmer bezogen werden konnten. Sehr schöne Zimmer, gut ausgestattet, hervorragendes Frühstück und Essen.

Nach dem Bezug der Zimmer liefen wir über den Berg und besuchten die Altstadt von Idstein. Wir teilten uns in 2 Gruppen, weil wir uns nicht auf einen Weg einigen konnten (orange und grün gekennzeichnet).

Die Karte (links) kann man durch Anklicken vergrößern.
Alle hier eingestellten Karten sind Kopien aus der Gesamtkarte des Hessischen Limes bei Google-Maps. Man erhält sie durch folgenden LINK: https://www.google.com/maps/d/viewer?mid=17B5RROuEf-r8rxVltChvOwLAdNg&hl=de
Die Bilder vom ersten Tag findet ihr im geschützten Bereich hier.
Entsprechende Abschnitte kann man sich dann, ganz nach Bedarf, herausschneiden. Leider stimmt aber die Streckenführung bei Google nicht immer mit der ausgezeichneten Strecke überein.